Kommentare sind geschlossen

Eine Dreiviertel Million für Auerbach

Veröffentlicht von

Die Stadt Auerbach hat heute von Sachsens Innenminister Markus Ulbig zwei Fördermittelbescheide in Höhe von insgesamt rund einer Dreiviertel Million Euro erhalten.

Mit dem 1. Bescheid der neuen Förderperiode erhält Auerbach aus dem neuen ESF-Programm rund 417.000 Euro für soziale Vorhaben im Stadtgebiet „Westliche Altstadt“. 15 Vorhaben sollen bis 2021 umgesetzt und dabei Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in die Gesellschaft (wieder-) eingegliedert, Schlüsselkompetenzen für das Berufsleben gestärkt und Beratungs- und Unterstützungsangebote etwa für Obdachlose erweitert werden. Außerdem soll das Netzwerk lokaler Träger ausgebaut werden. Ein weiteres Vorhaben ist das Projekt „Sport für alle“, das Kinder und Jugendliche für einen Vereinssport motivieren möchte.

Auerbach setzt damit Maßstäbe und kümmert sich eben nicht nur um die Menschen, die zu uns kommen, sondern kümmert sich auch um die Menschen – Erwachsene und Kinder – die hier geboren wurden, aufgewachsen sind und die heute auch Hilfe brauchen. Ein enges Netzwerk mit der Bürgerschaft, Vereinen, Verbänden, sozialen Trägern – also eine breite und aktive Gesellschaft – ist eine gute und gesunde Basis dafür.

Ich wünsche mir, dass es mehr Städte gibt, die sich an die Spitze einer solchen Entwicklung stellen, damit wir uns wieder mehr um Menschen in unserem Umfeld kümmern. Natürlich freue ich mich, dass ich ein klein wenig dazu beitragen konnte, dass der Freistaat das Maßnahmenpaket nun fördert. Jetzt beginnt die praktische Arbeit. Dazu viel Erfolg!
Für den Rückbau des Auerbacher Schützenhauses und die Revitalisierung des rund 3.400 Quadratmeter großen Grundstückes sind insgesamt knapp 372.000 Euro veranschlagt. Der Freistaat unterstützt das Vorhaben mit rund 335.000 Euro aus dem Landesbrachenprogramm.

Sören Voigt

Geschrieben von

Kommentare sind geschlossen.