Kommentare sind geschlossen

Freistaat Sachsen fördert Straßenbau in Neuensalz

Veröffentlicht von
Die Gemeinde Neuensalz erhält in den nächsten Tagen vom Freistaat Sachsen im Rahmen des Programms „Brücken in die Zukunft“ einen Fördermittelbescheid in Höhe von 127.767,-€ für den grundhaften Straßenausbau des Genossenschaftswegs und im Umfeld des Gemeindeamtes.
 
Landtagsabgeordneter Sören Voigt erklärt dazu: „Im vergangenen Jahr habe ich mit Bürgermeisterin Carmen Künzel mehrere Stationen in Neuensalz besucht. Intensiv haben wir auch über die Problematik des Straßenbaus allgemein und über das Vorhaben selbst gesprochen. Ich freue mich, dass die Gemeinde erfolgreich war und der Freistaat die Maßnahme im Gesamtumfang von rund 170.000,-€ nun wie beantragt mit 75% fördert. Damit kann ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Infrastruktur in der Gemeinde getan werden.“
 
Und Voigt weiter: „Für den ländlichen Raum halte ich zudem die Wiederauflage eines Deckensanierungsprogramms für notwendig, um viele kleine Straßen mit geringer Belastung unkompliziert sanieren zu können. Ein solches Programm gab es bereits einmal im Freistaat. Besonders bei Straßen, die keinen grundhaften und damit finanziell aufwendigen Ausbau benötigten, kam das Programm erfolgreich zum Einsatz.“
 
Hintergrund:
 
Das Programm „Brücken in die Zukunft“ wurde vom Sächsischen Landtag im Dezember 2015 beschlossen. Mit insgesamt 800 Millionen Euro ist es das größte Investitionsprogramm in die kommunale Infrastruktur seit dem Jahr 1990. Es dient der weiteren Verbesserung der Infrastruktur in den sächsischen Städten, Gemeinden und Landkreisen. Die sächsischen Kommunen hatten im Vorfeld des Förderverfahrens Maßnahmenpläne erstellt, die durch die Staatsregierung bestätigt wurden.
 
Etwa 156 Millionen Euro des Programms stammen aus Mitteln des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes des Bundes. Jeweils 322 Millionen Euro stammen vom Freistaat und von der kommunalen Seite. Ergänzend werden Landesmittel eingesetzt. Bei einem Fördersatz von bis zu 75 Prozent werden insgesamt Investitionen von mehr als eine Milliarde Euro ermöglicht.

Sören Voigt

Geschrieben von

Kommentare sind geschlossen.