Kommentare sind geschlossen

LEADER-Entwicklungsstrategien (LES) anerkannt – vogtländische Kommunen in drei Gebieten vertreten

Veröffentlicht von

Mit Übergabe der Genehmigungsbescheide an die sächsischen LEADER-Gebiete für die Förderperiode 2014 bis 2020 durch Staatsminister Thomas Schmidt wurden am heutigen Tag die Leistungen der Akteure, die an der Erstellung der LEADER-Entwicklungsstrategien mitgewirkt haben, gewürdigt.

Dazu erklärt Landtagsabgeordneter Sören Voigt: „Ich freue mich sehr darüber, dass alle Städte und Gemeinden meines Wahlkreises, die sich in den drei Leader-Gebieten „Verein VogtLandZukunft e.V.“ (Klingenthal, Treuen, Neuensalz), „Sagenhaftes Vogtland e.V.“ (Falkenstein, Ellefeld, Grünbach, Neustadt und Muldenhammer außer OT Morgenröthe-Rautenkranz) und „Zukunft Westerzgebirge e.V.“ (Auerbach, Muldenhammer OT Morgenröthe-Rautenkranz) um Anerkennung beworben haben, auch bestätigt wurden.“

Und Voigt weiter: „Ich gratuliere den Akteuren und möchte mich bei den vielen Mitstreitern für die intensive Arbeit der letzten Monate ausdrücklich bedanken. Die Mühen haben sich gelohnt, es sind tolle Projekte entstanden. Den Regionen stehen somit auch in der neuen Förderperiode finanzielle Mittel zur ländlichen Entwicklung zur Verfügung.

Das reizvolle am diesmaligen LEADER-Prinzip ist, dass der Freistaat Sachsen ganz bewusst die Eigenverantwortung der regionalen Strukturen stärkt, denn die Menschen vor Ort wissen am besten, was ihre Region voranbringt. Große Bedeutung haben für mich vor allem die Ziele, die gebietsübergreifend wirken und so eine Vernetzung innerhalb der Region entfalten. Mit der Anerkennung als LEADER-Gebiet können diese Strategien nun umgesetzt werden.“

Sören Voigt

Geschrieben von

Kommentare sind geschlossen.