Kommentare sind geschlossen

Zehn Millionen Euro für Ortskerne im ländlichen Raum

Veröffentlicht von

Der Freistaat Sachsen fördert durch das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) die Gestaltung attraktiver Ortskerne im ländlichen Raum in den kommenden beiden Jahren mit insgesamt zehn Millionen Euro. Das SMUL hat dazu das Förderprogramm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ gestartet. Interessierte Gemeinden können die Förderung ab sofort beantragen. Es stehen bis 2017 zehn Millionen Euro für zentrale Freiflächen und Plätze, den Rückbau von Gebäuden in zentralen Lagen mit einer Folgenutzung, sowie für zentrale öffentliche Einrichtungen in bestehenden Gebäuden bereit.

Mit den Fördergeldern wollen werden Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden, den Abbruch ruinöser Bausubstanz und die Schaffung von attraktiven Freiflächen unterstützt und so die Ortszentren gestärkt. Sachsen kommt damit dem Wunsch von Kommunen nach, Mittel für die Entwicklung solcher Zentren bereitzustellen. Die Gemeinden können die Förderung zum Beispiel für zentrale öffentliche Einrichtungen und Freianlagen oder für Gebäude zur medizinischen Versorgung, Bildung und Betreuung verwenden.

Die Förderung über die Förderrichtlinie „Ländliche Entwicklung“ ist eine Ergänzung der regionalen LEADER-Entwicklungsstrategien, mit deren Hilfe die Regionen ebenfalls die bauliche Entwicklung ihrer Orte unterstützen können. Die Zuwendung für einzelne Vorhaben beträgt mindestens 15 000 Euro. Der Fördersatz liegt bei maximal 75 Prozent. Bewerben können sich Gemeinden in den LEADER-Gebieten.

Der Aufruf ist im Internet unter: http://www.smul.sachsen.de/foerderung/3662.htm veröffentlicht. Unter der gleichen Adresse sind auch die Antragsformulare zu finden, die ab sofort bei den Bewilligungsbehörden der Landkreise eingereicht werden können.

Sören Voigt

Geschrieben von

Kommentare sind geschlossen.